Weggefährten

In Erinnerung

Requiem für Teresa

Es war Schicksal. Mit meinen Studenten der Hundetrainerausbildung besuchte ich im Januar 2019 die alternative Tierherberge „Fellosophie“ in Worms von ProAnimale, einem Verein, dem ich seit langem zugetan bin. Wir hatten einen riesigen Schwung Glückskartons dabei, und in der Menge der 40 Hunde fiel mir eine kleine Dame besonders auf: sie war schon älter, 15

Requiem für Fitzwilliam

Fitz’ Geschichte handelt von Autos und Rebhühnern, von Möwen und Meeresrauschen, vom Kuscheln unter der Decke, von unvergleichlicher Tapferkeit. Unsere gemeinsame Geschichte begann im November 2012. Tanis, mein English Setter aus Italien, war neun Monate zuvor plötzlich an Nierenversagen gestorben. Er hatte mich mit seinem wundervollen sanften Wesen für diese Rasse eingenommen, und ich wollte

Requiem für Sophie

Zwölf Jahre durften wir zusammen sein. Das ist eine lange Zeit. Und doch nicht genug.  Wenn ich diese zwölf Jahre zurück denke, ist das vorherrschende Gefühl Bedauern. Weil ich ihr nie das Leben geben konnte, dass sie sich gewählt hätte.  Das war meine kleine, dicke Sophie: Sie kam Anfang 2006 über das Tierheim Heilbronn zu

Requiem für Alanna

Wie fasst man fast 17 gemeinsame Jahre zusammen, beschreibt eine Hündin, mit der alles begann?  Beginnen wir am Anfang! Es war einmal eine kleine Hundeprinzessin… Als ich Alanna das erste Mal sah, war ich wenig begeistert. Sie war so klein! Kleine Hunde waren damals für mich keine richtigen Hunde, die letzten Hunde unserer Familie waren

Requiem für Kaylin

Im September 2008 war ich bei einer Tierschützerin in Gundelsheim, und da sah ich sie. Es war Liebe auf den ersten Blick. Riesengroße Augen in einem spitzigen Gesicht, das mich eindringlich anstarrte. Wenig später zog sie bei uns ein, als Pflegehund, denn ich hatte bereits drei Hunde, Alanna, Robbie und Sophie, und damit einen Hund
OBEN